Oatmeal? Das klingt nach einem neuen amerikanischen Trend. Im Grunde ist es nichts anderes als das, was der Brite Porridge nennt, oder wir Deutschen als Haferbrei/Haferschleim kennen.

Bei dem Wort Haferbrei oder Haferschleim denkt man natürlich nicht sofort: "Ahhhh lecker, das hört sich super an und das muss ich sofort ausprobieren!" Haferbrei klingt nach trauriger Babynahrung und Haferschleim nach dem, mit dem unsere Großeltern den Krieg überlebten.

Doch Fakt ist: Oatmeal ist der Gesundheitstrend 2016. Es handelt sich um das ideale Frühstück, Haferflocken, die in Wasser gekocht werden, versorgen uns mit ausreichend Energie, sodass Heißhungerattacken in den Morgenstunden nicht vorkommen und wir bis mindestens Mittag gesättigt sind.

Haferflocken haben ein tolles Kohlehydrat-Eiweiß-Fett Profil, viele Vitamine und Ballaststoffe und sind basisch, somit schonend für den Magen. Haferflocken sind high-carb low-fat. 

Der Hype ist definitiv berechtigt. 

Damit das Oatmeal am Ende nicht wie Pappe schmeckt, gibt es nun einige kleine Tipps.

1. Das Wasser erst aufkochen lassen, dann die Haferflocken zugeben. Wenn man beides zusammen aufkochen lässt, werden die Haferflocken matschig. 

2. Grobkörnige Haferflocken sorgen für die richtige Textur. Es ist noch was zum beissen da, und es erinnert nicht an Babybrei.

3. Eine tolle Alternative ist es, wenn man einen Teil des Wassers durch Soja-Vanille Milch oder Mandelmilch ersetzt. Die Haferflocken werden zart und bekommen eine Vanille-Note bzw werden nussig.

4. Das Topping ist das A&O: Unbedingt Zimt darüber streuen. Zimt regt den Stoffwechsel an, und ist sogar ein geheimer Fatburner.
Auch Chiasamen sind klasse. Die haben ein tolles Omega-3 Profil und versorgen unseren Körper mit ausreichend Kalzium. Das wiederum sorgt für tolle Haare und Nägel.

5. Frisches Obst darf nicht fehlen: Reife Bananen, oder Beerenfrüchte. Die sind voll mit Antioxidantien, die unseren Alterungsprozess verlangsamen. Bananen machen das Oatmeal zudem ein wenig süßer, somit müssen wir nicht zu Zucker greifen. Wer es dennoch gerne süß hat, sollte unbedingt Ahornsirup ausprobieren! Wow!

6. Egal zu welcher Jahreszeit, Oatmeal ist immer toll: Im Sommer mit frischer Ananas, Mango und Kokosraspeln - im Winter mit Zimt, Sternanis und Granatapfel oder leckeren Datteln. Probier es aus, mit saisonalem Obst wird es nie langweilig.